Ja es ist Suppenwoche!!

Zähneknirschend mit der Frage „Was? Kein Fleisch?“ hat mein Frauchen der Suppenwoche zugestimmt. Muss ja auch mal sein und Suppen gibt es ja wirklich viele leckere. Wollen hier keinen Kreativitätswettlauf starten – daher sieht der Plan wie folgt aus:


Montag: Karotten-Ingwer-Suppe

Dienstag: Süßkartoffelsuppe mit Chorizo

Mittwoch: Spargelsuppe

Donnerstag: Soljanka

Freitag: Weiße-Bohnen-Suppe


Also nicht wirklich was spektakuläres – aber schmecken wirds.


Heute also: Karotten-Ingwer-Suppe


Kennen eigentlich schon ziemlich viele und mein Frauchen ist total wild danach. Das Rezept ist einfach wie lecker.

Zutatenliste für 2 Personen:


– 300g Karotten

– 1 Stück Ingwer, maximal 50-70g

– Geflügelfond, halbes Glas reicht eigentlich

– Karottensaft

– 1 Packg. Sahne 200g

– Butter

– Zitrone


Zubereitung:

Karotten schälen und in gleich dicke Scheiben schneiden, Ingwer schälen und in Stücke schneiden. Butter – einen guten Löffel – im Topf zergehen lassen. Hier ist ein bischen Fingerspitzengefühl gefragt denn wir brauchen Nußbutter. Das ist der Zeitpunkt, bei dem die Butter anfängt leicht braun zu werden. Das kann schnell nach zu braun/schwarz umkippen wenn man nicht aufpasst. Also wenn die Butter braun wird –> Möhren und Ingwer rein und anschwitzen. Nach dem reingeben kann man den Topf auch kurz runter nehmen damit die Butter nicht verbrennt und auf 70-80% Hitze reduzieren. Die Menge Ingwer muss man einschätzen. Lieber am Anfang nicht zu viel – wenn die Suppe fast fertig ist kann man immer noch was beigeben vor dem pürieren. Nur erstmal zum aromatisieren.

Wenn die Karotten angeschwitzt sind den Fond drauf, bischen Salz dazu und einkochen lassen. So auf Dreiviertel bis Hälfte. Dann den Karottensaft dazu und auch  einkochen lassen. Zu guter letzt die Sahne rauf – da kann man den Topf auch von Herd runter nehmen. Abschmecken ob das mit Salz und Ingwer schon reicht. Wenn nicht dann noch bischen beigeben. Alles dann fein mit dem Stabmixer pürieren und durch ein sehr feines Sieb streichen. Die feste Masse kommt in den Abfall. Was unten rauskommt ist feinste Karotten-Ingwer-Suppe. Die dann mit Zitrone abschmecken und vor dem servieren noch garnieren. Als Einlage kommen geröstete Kürbiskerne, Kürbiskernöl und/oder knuspriger Bacon gut.


Ein Bild muss ich euch heute leider vorenthalten da unsere Digitalkamera am WE leider beim Warnow-paddeln baden gegangen ist. Neue ist schon bestellt – hoffe die kommt bald.


Guten Appettit.


 

Kommentar hinterlassen