Archiv für die Kategorie'Homemade'


5. Februar 2011

Frischer Bio-Salat im Winter

Author: Martin5. Februar 2011

Freitag war ich endlich mal wieder bei Biofrisch-Nordost in Teschendorf. Wollte da ja eigentlich scon immer regelmäßiger hin, die12km Strecke über die Dörfer haben mich aber abgeschreckt 😉


Jedenfalls war ich auf der Jagd nach Grünkohl für ein Rezept das ich vom Tim Mälzer abgeguckt hatte. Gabs leider nicht. Dafür aber gabs – man lese und staune – frischen Feldsalat und noch so einen anderen Salat (irrgendwas mit „Po..“) aus Mecklenburg-Vorpommern. In Bio-Qualität!

„Wow – krass!“ dachte ich mir und hab ihn mal unter die Lupe genommen. Wußte ja gar nicht dass sowas zu dieser Jahreszeit schon wächst. Der war echt super-frisch und derFeldsalat auch ansehnlich groß und knackig (Demeter). Kein Vergleich zu dem Zeug aus Italien das im Supermarkt steht und das man im Vergleich wohl eher als „lappriger Baby-Feldsalat“ bezeichnen müßte.


Der kleine Ausflug hat sich als gelohnt und ich denke ich werd da jetzt doch mal öfter hinfahren. Gerade wo Gerda mich da so super beraten hat und ich auf ihr Anraten hin noch Rote Beete und ein Rezept dafür mitgenommen habe. Mal gucken was das wird.


Falls einer den Salat auf den Bildern erkennt: Wie heisst der nochmal? Habs mir zweimal gemerkt und doch vergessen



Bio-Feldsalat Demeter von Biofrisch-Nordost

Bio-Feldsalat Demeter von Biofrisch-Nordost



Unbekannter Salat

Unbekannter Salat



Bio-Salat von Biofrisch Nordosta

Unbekannter Bio-Salat von Biofrisch Nordosta


read comments ( 3 )

17. Januar 2010

Italienischer Abendbrots-Teller

Author: Martin17. Januar 2010

Als bekennender Fan italienischen Essen hab ich mir heut mal einen italienischen Abendbrots-Teller gegönnt. Hintergrund war eigentlich dass ich abends mehr auf Kohlenhydrate verzichten will wegen der Gesundheit und so.

Also bischen Schinken aufgeschnitten, Rucola auf den Teller, den Schinken oben drauf, ein paar Nüsse und gebrochenen Parmesan dazu – fertig. (Parma-)Schinken schneidet man eigentlich so dünn wie möglich – schmeckt dann wirklich 10mal besser.

Darüber ein bischen Olivenöl und fertig ist der Abendbrots-/Nasch-/Vorspeisen-Teller.


Welch Gaumenschmaus….


Teller mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan

Teller mit Rucola, Parmaschinken und Parmesan

Lecker Abendbrotsteller

Lecker Abendbrotsteller

read comments ( 1 )

17. Januar 2010

Pesto selber machen

Author: Martin17. Januar 2010

Für Pesto gibt es ja nun jede Menge Rezepte. Nicht nur dass es ja bekanntermaßen verschiedene Pestos (heißt so die Mehrzahl von Pesto?) gibt wie zum Bleistift Basilikumpesto, Pesto Rosso, Pesto Arrabiata, nein – auch die Rezepte variieren.


Da mag der eine oder andere ja ein bischen verwirrt sein was denn nun das Beste wäre, welches Rezept am besten schmeckt. Meiner Meinung nach ist das Rezept am besten das selber auch am besten schmeckt – klingt irgendwie logisch.

Ergo: Ausprobieren!

Pesto Rosso und Basilikumpesto

Pesto Rosso und Basilikumpesto

Rest des Beitrages lesen »

read comments ( 2 )

11. Januar 2010

Spagetthi Bolognese

Author: Martin11. Januar 2010

Zugegeben: Spaghetti Bolognese sind nun wirklich kein außergewöhnliches Gericht. Aber warum will das bei manchen einfach nicht schmecken? Schon komisch dass man auch so ein einfaches Gericht wirklich schnell versauen kann. So what – ich poste mal einfach meine Version. Viel gibts nicht zu beachten wie gesagt – aber vielleicht will ja jemand mal das ausprobieren.


Rest des Beitrages lesen »

read comments ( 0 )

9. Januar 2010

Lieferung aus Italien: Parmaschinken und Parmesan

Author: Martin9. Januar 2010

Hmm…ich liebe die italienische Küche. Wo ich ja nun ohnehin dies Jahr auf Fleisch bischen verzichten will muss ich mir die Italiener ja eh bischen zum Vorbild nehmen: Die können ja so leckere Sachen aus Gemüse zaubern, und Fleisch steht bei denen auch nicht sooo hoch im Kurs.


Sei es wie es sei – ich bestell mir ja gerne mal Parmaschinken und so Zeugs bei parmashop.it – einem Webshop für italienische Klassiker. Hab 2007 mal von einem Geschäftspartner son Stück Schinken von denen zu Weihnachten bekommen und seitdem bin ich ja infiziert. Ich steh voll auf Parmaschinken!!

Rest des Beitrages lesen »

read comments ( 0 )

6. Januar 2010

Boeuf Bourgignon mit Kartoffelpü

Author: Martin6. Januar 2010

Gesinchen – meine stille CoAutorin – haben wir mal zum essen eingeladen. Sie durfte auch aussuchen was es geben soll.

Nach dem ersten missglückten Vorschlag einer Bouillabaisse – bin ich ja allergisch gegen Shrimps und Co (leider) – haben wir uns dazu entschlossen mal wieder bei Tim Mälzer abzugucken und Boeuf Bourgignon mit Kartoffelpüree zu kochen.


Ich kann nur sagen: WAAAHHNSINN! Was ein überaus leckeres Rezept!


Für alle die nicht unbedingt Rind mögen: Wir haben auch noch ein Stück Schweinefilet mit reingetan weil es auch hier wen gab der nicht so richtig auf Rind steht. Geht genauso und schmeckt auch sehr gut – die Garzeit müßte man denn aber sicher ein wenig anpassen.


Weil wir das Rezept anfangs nur halbherzig gelesen haben fiel uns dann abends bei der Zubereitung auf, dass das ja 2,5 Stunden schmoren muss. Bei uns hats auch schon gereicht 2 Stunden zu schmoren. Sicherlich ists mit 2,5 Stunden denn noch bischen zarter. Derweil haben wir uns die Zeit mit diversen Flaschen Wein versüßt und dabei noch was überaus leckeres gefunden. Eigentlich habe ich persönlich drei neue leckere Weine erkunden dürfen. Der Marcus Stein („Blauschiefer“ Riesling Feinherb) vorweg war äußerst lecker. Halbtrocken aber mit einer gewissen Restsüßte ein sehr guter Aperetif-Wein finde ich. Zum Essen gabs dann ein Rothschild aus Chile (Esducoe Rojo 2007) – auch lecker, für mich aber n bischen zu schwer. Mein absoluter Favorit an dem abend jedoch war der Cabernet Sauvignon (The River Garden) – zum Boeuf Bourgignon ein guter Wein.


Die Ausbeute des abends ist dann insgesamt auch noch zu sehen. Schon nicht schlecht für zwei Mädels und mich 😉


Fotos zum Essen gibts diesmal leider nicht – irgendwie hat der Computer die aufgefressen.



read comments ( 0 )